Welche Kreditkarte für USA Reise/Urlaub am besten?

Welche Kreditkarte für eine USA-Reise am besten ist, lässt sich nicht pauschal sagen.

„Welche Kreditkarte ist für den USA-Urlaub/Reise am besten?“ ist eine Frage, die mir häufig gestellt wird. Meine Antwort darauf (und die vieler anderer USA-Erfahrenen) ist: „Das kommt drauf an.“

Es kommt drauf an.

Blöde Antwort, nicht wahr? Denn jetzt weißt du immer noch nicht, welche Kreditkarte für die USA-Reise am besten ist.

In der Tat ist es aber so, dass sich die Kreditkarten leicht unterscheiden und die Frage „Welche  Kreditkarte für USA?“ nicht pauschal zu beantworten ist.

Die Hauptsache ist meiner Erfahrung nach, dass du überhaupt eine mitnimmst, denn sonst kannst du wirklich Schwierigkeiten bekommen.

Nun möchte ich dir aber endlich die gesuchte Antwort geben auf die Frage, welche Kreditkarte für die USA-Reise/Urlaub meiner Meinung in Frage kommt.

Werbung:


1)Für junge Menschen: DKB-Visa-Karte

Für junge Menschen ist vermutlich die DKB-Visa-Karte der Deutschen Kreditbank AG  (kostenlose Beantragung: hier) die beste Kreditkarte für die USA. Denn diese Karte kommt jungen Menschen echt entgegen:

Vorteile der DKB-Visa-Karte:

  • 0 Euro Jahresgebühr
  • Karte ist kostenlos zu bekommen
  • Geld abheben weltweit am Automaten gebührenfrei (da Gebühren zurückerstattet werden)

Nachteile der DKB-Visa-Karte:

  • Keine Zusatzversicherungen
  • Bezahlen mit der Karte kostet in den USA 1,75 % Gebühren vom Umsatz

2)Für Familien, Vielreisende & Geschäftsleute: Germanwings Gold Card

Für diese Gruppe von Menschen antworte ich in der Regel auf die Frage, welche Kreditkarte für die USA geeignet ist, mit dieser Karte: Die Germanwings Gold Card (Kostenlose Beantragung: hier).

Denn hier hast du einige Zusatzversicherungen inklusive, die bei der DKB-Visa-Karte nicht dabei sind. Dafür zahlst du ab dem 2. Jahr eine Jahresgebühr von 69 Euro, welche bei der DKB wiederum entfällt.

Vorteile der Germanwings Gold Card:

  • 0 Jahresgebühr im 1. Jahr (danach 69 Euro Jahresgebühr)
  • Karte ist kostenlos zu bekommen
  • Geld abheben am Automaten in USA gebührenfrei
  • Bezahlen mit der Karte in USA ist gebührenfrei
  • Zusatzversicherungen inklusive (Mietwagen, Reiserücktritt, Auslandsreisekrankenversicherung)

Nachteile der Germanwings Gold Card:

  • Jahresgebühr von 69 Euro ab dem 2. Jahr
  • Geld Abheben in Deutschland mit der Karte kostet (mind. 5,95 Euro)

Du siehst, dass diese Karte für Menschen mit einem größeren Budget geeignet ist und durch die Zusatzversicherungen mehr Sicherheit bietet. Dafür ist sie wiederum kostspieliger und für Abhebungen in Deutschland außerhalb der Reise nur bedingt zu gebrauchen, da pro Abhebung dann Gebühren von mind. 5,95 Euro anfallen (4 % der abgehoben Summe).

Welche Kreditkarte für USA am besten? Hier verrate ich dir meine Meinung

Welche Kreditkarte für USA passend ist, lässt sich nicht pauschalisieren

Du siehst also, die Frage, welche Kreditkarte für USA-Reise am besten ist, ist pauschal nicht zu beantworten. Die beiden oben vorgestellten Kreditkarten sind aber definitiv meine Empfehlungen.

Du kannst mit beiden Kreditkarten – und mit einigen anderen ebenfalls – nichts falsch machen. Es geht lediglich um Details, um die Frage, welche Kreditkarte noch mehr  zu dir passt.

Es geht um die Frage, welche Kreditkarte noch mehr zu dir passt.

Falls du die Frage stellst: Welche Prepaid-Kreditkarte für USA geeignet ist, möchte ich dir auch hier eine Empfehlung aus meiner Erfahrung geben.

3)Für Prepaid-Nutzer: Number26

Die Number26 ist eine außerordentlich starke Prepaid-Kreditkarte. Sie macht sogar den beiden oben genannten Favoriten ordentlich Konkurrenz.

Das sind ihre Vorteile:

  • 0 Euro Jahresgebühr
  • Karte ist kostenlos zu bekommen
  • Geld abheben weltweit am Automaten kostenlos
  • Bezahlen mit der Karte in USA ist gebührenfrei

Du siehst, sie vereint sowohl die Vorteile der DKB-Karte, wie auch die Vorteile der Germanwings Gold Card. Allerdings dürfen wir nicht vergessen: Bei dieser Karte handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte.

Das ist ähnlich wie mit Prepaid-Handykarten zu verstehen. Du kannst nur das Geld nutzen, was du vorher daraufgeladen hast (mit einem leichten Kreditrahmen, der inzwischen möglich ist).  Große Sprünge sind also nicht möglich und zudem kann es hierbei zu Schwierigkeiten kommen, wenn du z.B. einen Mietwagen leihen vor Ort und abholen möchtest.

Prepaid-Kreditkarten sind nicht für jeden geeignet

Bei der Frage, welche Kreditkarte für die USA am besten ist, kann die Number26 daher nur bedingt reinspielen. Unzwar für Menschen, die sich bewusst für eine Prepaid-Kreditkarte entscheiden und entweder keinen Mietwagen leihen möchten, oder vorher bereits mit dem Mietwagen-Unternehmen abgeklärt haben, ob Prepaid-Karten dort akzeptiert werden.

In dem Fall kann eine Prepaid-Kreditkarte für die USA dann auch wieder Vorteile haben, denn du hast deine Finanzen super im Griff, kommst gar nicht erst in Versuchung, zu viel Geld auszugeben und hast in der Number26 die Vorteile von beiden oben genannten anderen Karten in einer vereint.

Falls das für dich in Frage kommt, kannst du die Number26 hier kostenlos online in nur 8 Minuten beantragen: > Zur Number26-Beantragung.

Werbung:

Hier kannst du die passende Kreditkarte kostenlos beantragen:

Allen anderen empfehle ich entweder die DKB-Visa-Karte, die du hier kostenlos beantragen kannst: –> Zur DKB-Visa-Karten-Beantragung.

Oder die Germanwings Gold Card, die du hier kostenlos bekommst: –> Zur Germanwings Gold Card-Beantragung.

Rating: 5.0, from 1 vote.
Please wait...