Prepaid vs. üblicher Kreditkarte

Welche Kreditkarte für USA

Planen Sie eine Reise in die USA? Dann werden Sie sicher schon unzählige Male mit dem Problem der passenden und vor allem günstigen Kreditkarte auseinandergesetzt haben. In diesem Ratgeber möchten wir genau dieses Problem lösen.

Kreditkarten sind in den USA sehr oft das einzig akzeptierte Zahlungsmittel, neben Bargeld. Größere Summen (ab 10 Dollar) werden in den USA in den allermeisten Fällen per Kreditkarte beglichen. Deutsche begehen oft den Fehler, in den USA per EC-Karte oder Bargeld bezahlen zu wollen, was aber in den seltensten Fällen gelingen wird. Falls doch, dann zu extrem hohen Gebühren, die oft mehr als 15 Dollar plus 3-5 % des bezahlten Betrages ausmachen. Auf dem nächsten Kontoauszug trifft Sie dann der Schock.

Das muss nicht sein! Aus diesem Grund sollten Sie sich die Frage nach der richtigen Kreditkarte für die USA bereits einige Zeit vor der anvisierten Reise stellen. Dabei werden Sie auf eine Vielzahl von verschiedenen Kreditkarten stoßen. Welche ist die richtige Kreditkarte für die USA? VISA-Karte, Mastercard, American Express oder Diners Club? Bei der Wahl der besten Kreditkarte gibt es einiges zu beachten.

Die passende Kreditkarte für die USA

Die Wahl des passenden Modells lässt sich recht schnell abhandeln: Die verbreitetsten Kartentypen in den USA sind ganz klar Mastercard und Visa. Diese Kartenmodell werden fast überall akzeptiert, während American Express und Diners Club – obwohl ebenfalls amerikanische Unternehmen – nicht in allen Geschäften, Restaurants etc. Akzeptanz finden. Sie sollten also auf einen der gängigen Kartentypen setzen, um Problemen von vornherein aus dem Weg zu gehen.

Diese Vorteile bringt eine Kreditkarte in den USA

Es gibt viele Gründe, weshalb man eine Kreditkarte in Amerika haben sollte. Kreditkarten sind nicht nur ein modernes Zahlungsmittel, sondern gehören mittlerweile zur „Standardausrüstung” in den USA. Dabei bietet das Plastikgeld im täglichen Leben jede Menge Vorteile:

  • Sicherheit: Sie brauchen kaum Bargeld in der Tasche. Dies schützt Sie am effektivsten vor einem Diebstahl/Raub.
  • Transparenz: Sie erhalten am Ende des Monats eine genaue Abrechnung. Nur so können Sie alle Ausgaben 100 % im Blick behalten.
  • Bequemlichkeit: Besonders in den USA geht praktisch nichts ohne Kreditkarte. Oder wollen Sie Ihre wertvolle Zeit mit der Suche nach einem Geldautomaten verbringen?
  • Weltweit einsetzbar: Mit einer Kreditkarte können Sie nicht nur in den USA kostenlos Geld abheben und bargeldlos bezahlen, sondern diese auch weltweit einsetzen.
  • Finanzielle Absicherung: Bei vielem Kreditkarten wird Ihnen ein individueller und an Ihre Einkommenssituation angepasster Verfügungsrahmen – auch Kreditrahmen genannt eingeräumt – den Sie ausschöpfen können, wenn Sie im Notfall Geld benötigen sollten.
  • Mietwagen & Co.: Vielleicht wollen Sie ein Auto mieten, um die legendäre Route 66 entlangzufahren? Ohne Kreditkarte werden Sie wahrscheinlich Pech haben! Bei der Anmietung eines Fahrzeugs in den USA ist eine Kreditkarte absolutes Muss.

Klassische Kreditkarte oder Prepaid-Modell?

Mit der klassischen Kreditkarte ist immer eine solche mit finanziellem Verfügungsrahmen gemeint. Das bedeutet: Der Karteninhaber kann mit der Karte Waren und Dienstleistungen bezahlen, die diesbezüglichen Buchungsbeträge werden jedoch erst später durch Abbuchung oder Überweisung vom Girokonto wieder ausgeglichen.

Für die USA bedeutet die klassische Kreditkarte: Überall problemlos und ohne Bargeld bezahlen und bei Bedarf schnell an frisches Geld kommen. Einziger Nachteil sind die Kosten, welche bei den meisten Kartenmodellen entstehen. Diese können unterschiedlicher Natur sein. Bei mehreren Dutzend Kreditkarten mit jeweils unterschiedlichen Kostenarten (z. B. Jahresgebühr, Gebühren für Bargeldverfügung, etc.) aber auch mit attraktiven Zusatz-Extras (z. B. Versicherungen, Rabattprogrammen, etc.) kann die Frage, ob es sich bei einer Karte tatsächlich um eine günstige Kreditkarte handelt, nicht ganz so einfach beantwortet werden.

Prepaid Kreditkarte

Die Prepaid Kreditkarte unterscheidet sich von der klassischen Kreditkarte dahingehend, dass sie dem Benutzer – entgegen dem Namen – keinen Kredit gewährt. Das bedeutet konkret: Der Nutzer muss seine Karte erst einmal mit einem Guthaben aufladen, bevor er sie zum Bezahlen in Geschäften, Hotels, Restaurants etc. nutzen kann.

Vorsicht: Viele Prepaid Kreditkarten sind zwar kostenlos, werden aber in den USA nicht überall akzeptiert – auch wenn es sich dabei um ein gängiges Modell von Mastercard oder Visa handelt. Im Zweifelsfall ist eine klassische Kreditkarte für die USA also besser geeignet.

No votes yet.
Please wait...