Prepaid-Kreditkarte USA

Prepaid Kreditkarte USA: Nicht für jeden etwas, doch für manche genau die richtige Wahl

Ist es sinnvoll, mit einer Prepaid-Kreditkarte die USA zu bereisen?

Nun, diese Frage ist unserer Erfahrung nach nicht so eindeutig und leicht zu beantworten. „Kommt drauf an“ wäre vermutlich die Antwort von uns.

Warum? Weil mit einer Prepaid-Kreditkarte die USA-Reise durchaus möglich ist – allerdings nicht für jeden.

Denn problematisch kann es schnell werden, wenn man mit einer Prepaid-Kreditkarte in den USA ein Auto mieten möchte. Dies mag vorab bei der Online-Reservierung noch möglich sein. Doch spätestens bei der fälligen Kaution vor Ort, wenn man das Auto abholen möchte, kann es Probleme geben.

Prepaid-Kreditkarte USA: Achtung bei Auto mieten!

Prepaid Kreditkarte USA: Auto mieten kann problematisch werden

Wir haben leider immer wieder von USA-Reisenden gehört, die mit ihrer Prepaid-Kreditkarte in den USA kein Auto mieten konnten oder nur unter echten Schwierigkeiten. Das hat uns auch unser USA-Korrespondent und langjähriger USA-Reiseleiter Oliver Tappe im Interview bestätigt.

Falls Sie ohnehin nicht vorhaben, mit Ihrer Prepaid-Kreditkarte in den USA ein Auto zu mieten, dann brauchen Sie sich um dieses Thema keine Sorgen zu machen. In diesem Fall kann eine Prepaid-Kreditkarte für Sie durchaus sinnvoll sein.

Werbung:


Der große Unterschied zwischen Prepaid- & „normalen“ Kreditkarten

Der große Unterschied zwischen Prepaid-Kreditkarten und „normalen“ Kreditkarten liegt im begrenzten Budget der Prepaid-Kreditkarte. Ähnlich wie bei einer telefonischen Prepaid-Karte, können Sie mit einer Prepaid-Kreditkarte in den USA auch nur so viele Dinge kaufen, Geld ausgeben und bezahlen, wie Sie Guthaben auf der Prepaid-Kreditkarte haben.

Ist das Guthaben aufgebraucht, können Sie die Karte nicht mehr nutzen für Zahlungen.

Close up of credit cards over grey background

Vorteil: Starke Kostenkontrolle

Damit unterscheidet sich die Prepaid-Kreditkarte wesentlich von der üblichen Kreditkarte. Denn letztere zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass Sie einen Kreditrahmen bietet. Das sollten Sie wissen und sich überlegen, bevor Sie mit einer Prepaid-Kreditkarte eine USA-Reise starten.

Was für den einen ein Nachteil sein kann, kann andersherum aber auch für den anderen ein Vorteil werden: Wer ein vorher festgelegtes finanzielles Budget hat, wie es auf Prepaid-Kreditkarten der Fall ist, der kommt auch gar nicht erst in Versuchung. Der weiß, wie viel Geld er hat und ausgeben kann und läuft nicht Gefahr, über diese Grenze zu gehen und viel zu viel Geld auszugeben.

Zudem sind Prepaid-Kreditkarten sehr schnell und leicht zu beantragen. Die von uns empfohlene Prepaid-Kreditkarte für die USA ist beispielweise ohne Schufa-Abfrage und –Eintragung erhältlich, da sie auf Guthabenbasis geführt wird. Um welche Karte handelt es sich?

Unser Prepaid-Kreditkarten-Testsieger für die USA

Unsere Empfehlung  ist die Number26. Mit nur 8 Minuten Beantragungs-Zeit ist diese noch recht neue Karte superschnell kostenlos online beantragt. Einzige Bedingen sind, dass man über 18 Jahre ist und einen Wohnort in Deutschland oder Österreich hat. Die Number26 kommt zudem mit einem kostenlosen Girokonto inklusive daher.

Number 26 2

Das Sicherheitskonzept, das durch eine eigene App mit Push-Benachrichtigungen bei jeder Kontobewegung überzeugt, verspricht zudem Vertrauen und Überblick für Kunden. Kurzum: Die Number26 macht den etablierten Kreditkarten-Anbietern deutlich Konkurrenz.

Was spricht für die Number26?

Diese Prepaid-Kreditkarte (es ist übrigens eine MasterCard) schafft etwas, das anderen Karten nicht gelingt:

  • Keine Jahresgebühr,
  • Keine Gebühr beim Geld Abheben in Deutschland, den USA und weltweit
  • Keine Gebühr beim Bezahlen mit der Karte

Das ist ein unschlagbares Angebot. Denn alle anderen etablierten und von uns ebenfalls empfohlenen Kreditkarten für die USA wie die Germanwings Gold Card oder die DKB-Karte können dies nicht von sich behaupten.

numbe26-schnell

Für wen ist die Number26 Prepaid-Kreditkarte geeignet?

Getrost zugreifen bei der Number26 kann, wer…

  • …entweder keinen Mietwagen benötigt
  • …oder sich vorab mit der Mietwagen-Leihfirma ausgetauscht und informiert hat, dass eine Buchung und Abholung mit Prepaid-Kreditkarte in den USA möglich ist, der kann getrost zugreifen bei der Number26.
  • …sich bewusst für eine Prepaid-Karte auf Guthabenbasis entscheidet und volle Kontrolle über seine Finanzen behalten möchte

Übrigens ist die Number26 auch so einrichtbar, dass bis zu 2.000 Euro Kreditrahmen möglich sind.

Unser Prepaid-Kreditkarten-Testsieger für die USA im Überblick:

Number26

Gebührenfrei
Number26
9.5

Jahresgebühr

10/10

    Geldabheben in USA

    10/10

      Bezahlen mit Kreditkarte in USA

      10/10

        Zusatzleistungen

        8/10

          Pros

          • - Geld abheben in USA kostenlos
          • - Bezahlen in USA kostenlos
          • - 0 Euro Jahresgebühren
          • - Einfache Kostenkontrolle durch Guthabenbasis
          • - In 8 Minuten eröffnet
          • - Keine Schufa-Abfrage & -Eintrag nötig
          • - Girokonto kostenlos inklusive
          • - 2.000 Euro Kreditrahmen möglich

          Cons

          • - Kann Probleme beim Mietwagen-Leihen geben
          • - Ist Guthaben aufgebraucht, sind Zahlungen unmöglich
          Rating: 5.0, from 1 vote.
          Please wait...